Schon 1950 hatte sich bei der TGB Darmstadt eine Tischtennisabteilung gegründet, die bis Anfang der 60er Jahre ihren Sportbetrieb aufrechterhielt. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft spielten im Kreis Darmstadt-Dieburg eine recht ansehnliche Rolle. Trainiert wurde lange Zeit in der Sporthalle der Bessunger Knabenschule, etwa 1960 zog der Sportbetrieb in die Bessunger Turnhalle um. Doch bald danach führten Nachwuchsprobleme, eine allgemeine Tischtennismüdigkeit aber auch die häufigen Vermietungen der Turnhalle zur Aufgabe der Tischtennisabteilung.

 

Im Jahre 1976 diskutierte der Vorstand der TGB über eine Ausweitung des Sportbetriebes des Vereins und zog dabei mit Boxen und Tischtennis zwei Sportarten in die engere Betrachtung, die in Bessungen bereits nach dem Krieg betrieben wurden. Zunächst kam es zur Aufnahme eines Tischtennistrainingsbetriebes innerhalb der Turnabteilung. Im Jahre 1978 schließlich wurde eine eigenständige Tischtennisabteilung gegründet. Der Spielbetrieb fand bis 1995 in der Bessunger Turnhalle statt, welche dann zur Comedy Hall umgebaut wurde. Die Tischtennisabteilung zog daraufhin in die alte Schulsporthalle der Lichtenbergschule um und ist bis heute dort beheimatet.

 

In den 40 Jahren der Abteilung gelang es der 1. Mannschaft 2 Mal in die Kreisliga aufzusteigen. Seit einigen Jahren schon sind die beiden Herrenmannschaften in den Kreisklassen gut aufgehoben. In der kommenden Saison 2019/20 gehen seit langem wieder 3 Herrenmannschaften in der 1. und in der 3. Kreisklasse an den Start.

Über all die Jahre gab und gibt es auch einen regen Sportbetrieb im Schüler- und Jugendbereich. Für die Meisterschaftsrunde 2019/20 sind 2 Schüler- und 1 Jugendmannschaft gemeldet.